Top Block

Bericht der Astana Arbeitskonferenz im Oktober 2015

23.12.2015 • Das Organisations-Komitee der Internationalen Gesellschaft „FRIEDEN durch KULTUR“ mit ihrem Haupt-Sitz in Astana/Kasachstan beschloss in seiner Sitzung am 17. u. 18.10.2015 in Astana, das 2. „Weltforum für Geistige Kultur“ (WFSC) vom 16.-19. Oktober 2017 in Indien zu gestalten! Für diese Entscheidung sprachen verschiedene, positive Umstände. So u.a. die wahrlich einzigartige kulturgeschichtliche Vergangenheit dieses Landes, welches aus zahlreichen Perspektiven betrachtet eindeutig ein eigener „Kontinent“ im geistig-pragmatischen Friedensverhalten – im Vergleich zu anderen Kulturen – war und bis heute ist. Gegenwärtige Spannungen in anderen Kulturen, ja Kontinenten, qualifizieren Indien als Zentrum auch unserer weiteren Suche nach Weltfrieden und damit verbundener ideeller wie pragmatischer Gestaltungsinitiativen. U.a. ist auch die Rede bzw. das Bekenntnis des Indischen Staatspräsidenten zu der Notwendigkeit eines Weltfriedens der Hauptgrund dafür, in unseren kriegs- und chaosbetonten Zeiten in einem friedensbewährten Umfeld unsere interkulturelle, menscheitsverbindende Konferenz abzuhalten ...

Der Entscheidung für Indien liegt u.a. auch die Einladung der Brahma Kumaris World Spiritual University in Gurgaon, 30 km südwestlich von Neu Delhi, zu Grunde, die einen ausgezeichneten, auch internationalen Ruf im Zusammenhang mit der Charakter-Schulung ihrer Studenten besitzt. Eine Selbst-Darstellung ist im Internet unter
astanaforum.kz zu finden. Dieses Zentrum lehrt im Wesentlichen den „Raja-Yoga“, der als geistige Schule zur Charakter-Bildung bzw. Prägung eines edlen, „königlichen Charakters“ zu verstehen ist.

Front Block 2

Zitat aus:


„Der Appell des Dalai Lama an die Welt – Ethik ist wichtiger als Religion“


"Nach meiner Überzeugung können Menschen zwar ohne Religion auskommen,
aber nicht ohne innere Werte,
nicht ohne Ethik."


 

 

 

 



 

 

Front Block 3

UN Sept. 2015:


Der Staatschef von Kuba über die Flüchtlingskrise

"Die Flüchtlinge sind ein

direktes Resultat der Destabilisierung
im NAHEN OSTEN
und in NORDAMERIKA
durch die NATO und andere Staaten ..."

 

 

 

„Natursozialismus”

Der Kommunismus mit seinen Mängeln im System ist vor einem guten Jahrzehnt gescheitert. Nun ist auch der Kapitalismus, da ebenfalls mit großen Fehlern behaftet, am Ende. Nur so kann ein zukunftstragendes, gerechtes Menschheitssystem für diesen Planeten entstehen: aus These und Antithese kommt es zur Synthese – dem sog. NATURSOZIALISMUS. (PDF, 80 KB)