International

Top Block

Litauen – eine Hochburg der Kultur!

von Dorothee Frey-Burghardt

25.06.2016 •  Vorbemerkung: Mit unermüdlichem Einsatz für den ethisch-kulturellen Friedensprozess auf lokaler, nationaler und zunehmend globaler Ebene strebt seit vielen Jahren dieses „kleine, aber feine“ Land mit Repräsentanten aus verschiedensten Bereichen und Institutionen in einer unbeirrten Weise voran, die  – mit größtem Respekt – als vorbildlich zu bezeichnen ist! Man kann mit Fug und Recht sagen, dass hier die tiefgründige Aussage (Goethe, Faust I)  „Was du ererbt von deinen Vätern, erwirb es, um es zu besitzen“  geistig-kulturell verstanden und geerdet wird auf Basis der bedeutenden Botschaften der Familie ROERICH, die, wie bekannt, ganz besonders mit dem Baltikum verbunden war. Es ist uns eine Freude und Ehre, seit ca. 25 Jahren in geistiger Freundschaft an diesem nicht nur europaweit einzigartigen, positiven Entwicklungsprozess mitwirken zu dürfen…


Mit großer Freude und mit inhaltlich-umfangreichem „Vortrags-Gepäck“ nahm auch heuer  eine Delegation (D, A, CH) unserer Internationalen Gesellschaft FRIEDEN durch KULTUR Europa teil am feierlichen 10. Jubiläum des „Universellen Tags der Kultur“, der am 15. April mit einer  internationalen Konferenz unter dem Titel: „Wird Kultur zur nationalen Priorität?“ im Parlament in Vilnius begangen wurde.

 

Flaggenhissungszeremonie am Parlament. Copyright: Parlament der Republik Litauen.
Fotografin  Džoja Barysaitė, Quelle: Archiv des Parlaments der Republik Litauen."

Teaser Block

Bericht der Astana Arbeitskonferenz im Oktober 2015

23.12.2015 • Das Organisations-Komitee der Internationalen Gesellschaft „FRIEDEN durch KULTUR“ mit ihrem Haupt-Sitz in Astana/Kasachstan beschloss in seiner Sitzung am 17. u. 18.10.2015 in Astana, das 2. „Weltforum für Geistige Kultur“ (WFSC) vom 16.-19. Oktober 2017 in Indien zu gestalten! Für diese Entscheidung sprachen verschiedene, positive Umstände. So u.a. die wahrlich einzigartige kulturgeschichtliche Vergangenheit dieses Landes, welches aus zahlreichen Perspektiven betrachtet eindeutig ein eigener „Kontinent“ im geistig-pragmatischen Friedensverhalten – im Vergleich zu anderen Kulturen – war und bis heute ist. Gegenwärtige Spannungen in anderen Kulturen, ja Kontinenten, qualifizieren Indien als Zentrum auch unserer weiteren Suche nach Weltfrieden und damit verbundener ideeller wie pragmatischer Gestaltungsinitiativen. U.a. ist auch die Rede bzw. das Bekenntnis des Indischen Staatspräsidenten zu der Notwendigkeit eines Weltfriedens der Hauptgrund dafür, in unseren kriegs- und chaosbetonten Zeiten in einem friedensbewährten Umfeld unsere interkulturelle, menscheitsverbindende Konferenz abzuhalten ...

Der Entscheidung für Indien liegt u.a. auch die Einladung der Brahma Kumaris World Spiritual University in Gurgaon, 30 km südwestlich von Neu Delhi, zu Grunde, die einen ausgezeichneten, auch internationalen Ruf im Zusammenhang mit der Charakter-Schulung ihrer Studenten besitzt. Eine Selbst-Darstellung ist im Internet unter
astanaforum.kz zu finden. Dieses Zentrum lehrt im Wesentlichen den „Raja-Yoga“, der als geistige Schule zur Charakter-Bildung bzw. Prägung eines edlen, „königlichen Charakters“ zu verstehen ist.